VERPACKUNGEN + SERVICES

WVD - VERPACKUNGEN <span>+</span> SERVICES

Haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns einfach an.
Wir beraten Sie gerne.

info@wvd-services.de

07261-930-100

Callback

FAQs

In unserem FAQ-Guide finden Sie Hilfe und Tipps rund um Ihren Auftrag. Er bietet sowohl Einsteigern als auch Profis eine gute Ein- und Übersicht.

Allgemein

Anmeldung

Sie sind schon Kunde bei shop.wvd-services.de

Um in den Kundenbereich zu gelangen, geben Sie oben im Kundenbereich Ihre Login-Daten ein. Diese haben Sie als E-Mail nach der Registrierung bei shop.wvd-services.de erhalten. 

Sind Sie Neukunde? 

Bitte melden Sie sich kostenlos bei uns an, bevor Sie einen Auftrag aufgeben. Klicken Sie hierzu oben im Kundenbereich auf „Neukunde? Hier starten“ und füllen Sie das Anmeldeformular aus. Sie erhalten nach dem Absenden eine Bestätigungs-E-Mail mit Ihrer Kundennummer und einem Passwort. Jetzt sind Sie Kunde bei shop.wvd-services.de.

Auftragsstatus

In Ihrem Kundenlogin können Sie den Auftragsstatus des jeweiligen Auftrags verfolgen.

Bestellung

„Datei drucken“ – Was am privaten Computer so einfach ist, bedarf in der Online-Druckerei ein wenig mehr. Der Ablauf bei shop.wvd-services.de ist dennoch sehr einfach und übersichtlich. Hier werden Sie Schritt für Schritt zum Ziel geführt. Den Bestellvorgang können Sie, bevor Ihre Daten in den Druck gehen, natürlich jederzeit abbrechen.

CVS-Code

Der CVS-Code ist ein 3-stelliger Sicherheitscode zur Verifizierung Ihrer Kreditkarte. Dieser CVS-Code befindet sich auf der Rückseite Ihrer Kreditkarte (MASTER / VISA). Im folgenden Beispiel sind die drei gemeinten Ziffern gekennzeichnet.

Druckverfahren

Wo sehe ich, ob meine Bestellung im Offsetdruck oder im Digitaldruck gedruckt wird? 

Geringe Auflagenhöhen werden in der Regel im Digitaldruck gedruckt. Dabei fallen kostspielige Offset-Druckplatten und Rüstkosten weg, und auch der Zeitaufwand der Produktion ist geringer. Es gibt keine festgelegte Grenze bis wohin sich ein Digitaldruck gegenüber einem Offsetdruck lohnt. Dies ist zudem von Papier, Farbe und Weiterverarbeitung abhängig. Wenn Sie Ihr Produkt mit den passenden Eigenschaften ausgewählt haben, erfahren Sie im weiteren Bestellverlauf in welchem Druckverfahren ihr Auftrag produziert wird. Dies wird Ihnen im unteren Teil der Produktbeschreibung angezeigt.

Hilfe

Hier erhalten Sie Hilfe für eventuelle Fragen und Unklarheiten:

  1. In diesem Druck-Guide finden Sie sicherlich Antworten auf Ihre meisten Fragen.
  2. Falls Sie darüber hinaus noch Fragen zu unserem Angebot  haben, kontaktieren SIe uns gerne unter +49 (0) 7261 - 930 100 oder senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.
  3. In unserer Grafikabteilung stehen Ihnen ausgebildete Grafik-Designer zur Seite  und entwerfen Ihnen ein auf Sie angepasstes Layout. Nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf: Telefon +49 (0) 7261 - 930 100 | E-Mail shop@wvd-services.de
  4. Wenn Sie Ihr Wunschprodukt ausgewählt haben, erhalten Sie detaillierte Produktbeschreibungen und Tipps zur Druckdatenerstellung. Durch das Bestellsystem werden Sie Schritt für Schritt geführt.

Hochladen von Druckdaten

Sie sollten stets darauf achten, dass Ihre Druckdaten der Vorgabe entsprechend angelegt werden. Sie können Ihre fertigen Druckdaten direkt während der Bestellung oder nachträglich in Ihrem persönlichen Kundenbereich auf unseren Druckdatenserver hochladen. Wenn Sie noch keine druckfertige Grafik besitzen, übernehmen wir diese Arbeit sehr gerne für Sie. 

Nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf:

Telefon +49 (0) 7261 - 930 100

Sie haben natürlich die Möglichkeit den Bestellvorgang jederzeit abzubrechen. Haben Sie bereits einen Auftrag erteilt, können Sie diesen stornieren - zumindest so lange sich Ihre Daten noch nicht im Druck befinden.

Kontakt

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0) 7261 - 930 100.

In unserer Grafikabteilung stehen Ihnen ausgebildete Grafik-Designer zur Seite und entwerfen Ihnen ein auf Sie angepasstes Layout. Nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf:

Telefon +49 (0) 7261 - 930 100

Natürlich könne Sie uns Ihre Anfrage auch über das Kontaktformular senden.

Kundenlogin

In Ihrem persönlichen Kundenlogin erhalten sie stets einen Überblick Ihrer Bestellungen, den Versandstatus Ihrer Druckaufträge und Ihrer Benutzerdaten. Die Benutzerdaten und Ihre Kontodaten können hier auch aktualisiert oder gelöscht werden. Es wird Ihnen ein uneingeschränkter Schutz Ihrer persönlichen Daten garantiert. Schon während der Registrierung werden Ihre Daten über eine sichere SSL-Verbindung (128 Bit / 265 Bit) verschlüsselt übertragen.

Lieferadresse ändern

Die Lieferadresse eines Auftrags können Sie im Bestellvorgang angeben. Hierbei ist sowohl Ihre eigene Adresse als auch eine abweichende Adresse möglich. Soll die Lieferadresse nach der Bestellung noch geändert werden, so benötigen wir eine E-Mail von Ihnen. Die Adressdaten können vor dem Status „[3.2] Auftrag in Produktionsabteilung Druck (Rechnung im Anhang)“ korrigiert werden. Ab dem genannten Status sind Änderungen leider nicht mehr möglich.

Passwort vergessen

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie einfach oben im Kundenbereich auf “Passwort vergessen?". Darauf wird Ihnen eine E-Mail mit Zugangsdaten zugesendet.

Rechnungen

Sie können in Ihrem Auftragsstatus jederzeit die Rechnung zu den bei uns eingestellten Aufträgen aufrufen. Klicken Sie bei dem gewünschten Auftrag auf den Button „Auftragdetails“. Nun können Sie etwas weiter unten über „Rechnung aufrufen“ die Rechnung ausdrucken oder als PDF öffnen und sichern.

Reklamation

Sollten es einmal zu Beanstandungen kommen, setzen Sie sich bitte zunächst telefonisch mit unseren Kundenbetreuern unter +49 (0) 7261 - 930 100 in Verbindung.

SSL_Verschlüsselung

Über diese Verbindung werden Ihre persönlichen Daten, wie zum Beispiel Kreditkartendaten etc., mit einer (128 Bit / 256 Bit) SSL-Verschlüsselung übertragen. Das bedeutet, dass außer Ihnen und unserem Unternehmen kein Dritter Zugang zu Ihren persönlichen Daten hat. Sie sehen dies in Ihrem Browser in Form eines kleinen Schlosses in der URL-Leiste.

Storno

Falls Sie einmal einen Auftrag stornieren wollen (z.B. wenn Sie sich für ein anderes Produkt entschieden haben) können Sie dies bis zu einem bestimmten Produktionsstatus. Informationen über Ihren Produktionsstatus können Sie stets im persönlichen Kundenbereich einsehen. Wichtig: Ab dem Status „[3.2] Auftrag in Produktionsabteilung Druck (Rechnung im Anhang)“ kann nicht mehr storniert werden!

Ist der Status „3.2“ noch nicht erreicht, Können Sie wie folgt stornieren: Melden Sie sich im Kundenbereich an, wählen Sie den Auftrag und klicken Sie auf „Auftragsstatus“. Jetzt sehen Sie weiter unten den Button „Auftragdetails“. Hier befindet sich ein Button „Auftrag stornieren“. Die geleisteten Zahlungen an uns werden Ihnen dann wieder zurück überwiesen (kann in Ausnahmefällen bis zu drei Tagen dauern). Wir bitten Sie uns die für die Rücküberweisung nötigen Bankdaten mitzuteilen.

Ist es möglich einen stornierten Auftrag „-1“ mit einem neuen Auftrag „-2“ zu verrechnen?

Wir bitten Sie jeden Auftrag separat zu behandeln. Wenn Sie einen Auftrag stornieren und einen neuen aufgeben, bezahlen Sie den neuen Auftrag bitte erneut. Der Betrag für den stornierten Auftrag wir Ihnen selbstverständlich von uns erstattet. Leider ist es uns aus verwaltungstechnischen Gründen nicht möglich zwei Aufträge miteinander zu verrechnen.

Versionen

Es gibt Produkte, die es zulassen mehrere Druckmotive in einem Auftrag einzustellen. Zum Beispiel bei Visitenkarten: In Ihrer Firma arbeiten mehrere Mitarbeiter, aber das Design der Visitenkarte ändert sich, abgesehen von den Namen, nicht. Jetzt können Sie unter „Preise und Bestellung“ bei den Visitenkarten im Formular „Preisberechnung“ unter „Motive“ die genaue Anzahl der Motive wählen. So können Sie in einem Auftrag bis zu 70 Versionen Ihrer Visitenkarten bestellen und dabei auch noch Geld sparen.

Im Klartext bedeutet das: Wählen Sie die Anzahl der Motive und die Stückzahl pro Motiv aus. Im angezeigten Beispiel: 3 Motive mit jeweils 100 Visitenkarten.

Warenkorb

Aus technischen Gründen ist eine Sammelbestellung mehrerer Artikel bei uns leider noch nicht möglich. Sie müssen jeden Auftrag einzeln einstellen und bezahlen.

Zahlungsmethode

Kreditkarte

Der zu bezahlende Betrag wird erst ab Produktionsbeginn von Ihrer Kreditkarte abgebucht. (Gebühr: 1,90 Euro)

Kauf auf Rechnung

In Verbindung mit unserem Partner Billpay bieten wir Ihnen den angenehmen Kauf auf Rechnung an (Bonität vorausgesetzt, nur bei Adresse in Deutschland). Vorteil: Einfache und sichere Zahlungsabwicklung sowie sofortiger Versand der Ware. (Gebühr: 1,90 Euro)

Druckdaten

An- und Beschnitt

Bitte legen Sie Ihre Daten in dem beim Produkt angegebenen Datenformat an und berücksichtigen Sie dabei unbedingt eine Beschnittzugabe von 3 mm. Bitte ziehen Sie alle randabfallenden Objekte in den Beschnitt, sodass sie bis zum Ende des Datenformats reichen. In der Produktion wird das Datenformat dann auf das Endformat beschnitten, so dass Ihr Produkt keine unerwünschten Blitzer aufweist.

Auflösung

Bei Pixelbildern wird die Auflösung in DPI (Dots Per Inch) angegeben. Diese Zahl gibt an, wie viele Pixel (Punkte) sich auf der Fläche befinden. Je höher die Auflösung der zu druckenden Datei ist, desto klarer wird das Ergebnis aussehen.

Bei Pixel-Bildern wird eine Auflösung von mindestens 300 dpi empfohlen um ein optimales Druckergebnis zu erzielen.

Allerdings ist das Endformat zu beachten. Bei großflächigen Drucken, wie zum Beispiel Plakaten größer als DIN A2, sollte man eine Auflösung von 150 dpi vorziehen, um große Datenmengen zu vermeiden.

Strichbilder (z.B. Texte in kleiner Schriftgröße und Zeichnungen) sollten idealerweise mit der höheren Auflösung von 1200 dpi angelegt werden. So schließt man den „Sägezahneffekt“ aus, welcher entsteht, weil Strichbilder gegenüber Bildern mit weichen Übergängen harte Kanten und Kontraste erzeugen. VORSICHT: Alle von Ihnen verwendeten Bilder sollten schon im Vorfeld in der passenden Größe erstellt werden. Wenn man Bilder größer aufzieht (skaliert) führt dies zu einem Qualitätsverlust.

Ausschießen

Durch das Ausschießen gewährleistet man die korrekte Abfolge der Seiten im Endprodukt. Das übernehmen wir für Sie. Wir bitten Sie daher Ihre Daten nicht auszuschießen und in normaler Reihenfolge (Seite 1, Seite 2, Seite 3, usw.) zu übertragen. Andernfalls kann es zu Fehlern in der Seitenreihenfolge kommen.

Aussparen

Es ist wichtig weiße Farbe auszusparen, um ein Überdrucken einer dunkleren Farbe zu vermeiden. D.h. dass unter einer Farbe keine weitere liegt. Diese Methode ist hauptsächlich bei kleinen weißen Flächen oder einer Volltonfarbe wichtig.

Buchrückenstärke

Die Buchrückenstärke setzt sich aus der Seitenzahl und dem Buchdeckel zusammen. Ein Buchrücken ist nur bei Produkten mit Klebebindung oder bei Hardcover-Büchern erforderlich.

Bundzuwachs

Bei Heftungen (Rückendrahtheftung, Ringösenheftung) entsteht ein Bundzuwachs. Je mehr Seiten zu heften sind, desto größer der Bundzuwachs. Es entsteht ein sogenannter Treppeneffekt, der durch einen Frontbeschnitt korrigiert wird. Um zu vermeiden dass nun Texte oder Bilder im Produkt ungewollt angeschnitten werden, benötigt man einen größeren Beschnitt. Der Bundzuwachs hängt immer von der Papiergrammatur und der Seitenzahl ab. Für Sie bedeutet das darauf zu achten, dass Sie genügend Sicherheitsabstand zum Rand einhalten.

Dateiformate

Auflösung, Farbraum und Komprimierung spielen eine große Rolle, wenn es darum geht ein perfektes Druckergebnis zu erzielen.

Bitte verwenden Sie für den Druck immer geschlossene Dateiformate, die nicht mehr zu bearbeiten sind: PDF, TIFF oder JPEG.

Druckmarken

Wir bitten Sie in Ihrem Dokument keine Schnittmarken oder ähnliches anzulegen, es könnte sonst zu Fehlern in Ihrem Druckbild kommen. Schnittmarken werden von uns automatisch eingefügt.

Falzungen

Beim Falzen wird das Papier nach festgelegten Maßen in Laufrichtung geknickt. Die Art der Falzung geben Sie mit Ihrer Bestellung im Vorfeld an. Sie können mittels Hilfslinien in Ihrem Druckbild die Falzungen simulieren und somit vermeiden, dass beispielsweise ein Textblock im Falz steht.

Erfahren Sie hier welche Falzungen möglich sind

Farben

RGB-Farben sind Primärfarben und werden additiv gemischt, d.h. sie werden mit Licht gemischt (z.B. Monitoren, Digitalkameras, etc.). Wenn man alle drei RGB-Farben zusammenmischt, erhält man weiß. Doch da man Licht nicht drucken kann, wird im Printbereich mit dem sogenannten CMYK-Modell gearbeitet. Der CMYK-Farbraum ist eine subtraktive Farbmischung. Das bedeutet, man muss alle Farben abziehen um weiß zu erhalten. Dieses Modell basiert auf vier Primärfarben, für die jeweils eine Druckplatte erstellt wird. Spätestens beim RIP (Raster Image Processing) werden alle bis dahin in RGB angelegten Objekte in CMYK umgewandelt. Dies kann allerdings zu Farbabweichungen führen. Wir bitten Sie daher Ihre Druckdaten komplett im CMYK-Farbraum anzulegen.

Was bedeutet 4|0-farbig?

Bei vielen Produkten kann man die Farbigkeit auswählen. Hier werden oft Bezeichnungen wie 4|0-farbig oder 4|1-farbig verwendet. Diese sind eindeutig definiert:

4|4-farbig: Vorder- und Rückseite sind vierfarbig bedruckt.

4|1-farbig: Vorderseite wird vierfarbig bedruckt, Rückseite wird nur einfarbig bedruckt.

4|0-farbig: Vorderseite wird vierfarbig bedruckt, Rückseite bleibt unbedruckt.

1|1-farbig: Vorder- und Rückseite werden einfarbig bedruckt.

5|5-farbig: Vorder- und Rückseite werden fünffarbig bedruckt.

6|6-farbig: Vorder- und Rückseite werden sechsfarbig bedruckt.

2|0-farbig: Vorderseite wird zweifarbig bedruckt, Rückseite bleibt unbedruckt.

Farbabweichungen

Es kann vorkommen, dass Farben auf dem Monitor nicht so wirken wie im Druckbild. Hier ist von einer Farbabweichung die Rede. Dies kann daran liegen, dass beispielsweise der Monitor nicht richtig kalibriert ist, ein falscher Farbraum oder ein falsches Farbprofil verwendet wird. Um Farbabweichungen vorzubeugen, verwendet man ein ICC-Profil, welches Eingabe- und Ausgabegerät aufeinander abstimmt.

Farbauftrag

Mit dem Farbauftrag sind die übereinander gedruckten Primärfarbschichten gemeint, die zusammen den gewünschten Farbton ergeben. Er beschreibt die Summe aller verwendeten Farben in Prozent. Ein geringerer Farbauftrag trocknet schneller als ein hoher, da hier weniger Farbe verwendet wird. Der maximale Farbauftrag sollte 300% nicht überschreiten. Dies trifft meistens bei einem Mischschwarz auf. Schwarz sollte daher als reines 100% Schwarz oder mit den Werten C40% / M40% / Y0% / K100% angelegt sein.

Farbprofil(ICC)

Farbprofile legen den Farbraum eines Farbeingabe- oder Farbwiedergabegeräts fest. Farbprofile nennt man ICC-Profile. Sie beschreiben die Größe des Farbraums, welche ein Gerät (Drucker, Scanner, Monitor, Digitalkameras) besitzt, und wie die Farben darin abgebildet werden. 

Ohne ICC-Profil interpretieren die einzelnen Geräte die Farben jeweils unterschiedlich. 

Die meisten Geräte arbeiten mit einem RGB-Farbraum, welcher mehr Farben abbilden kann, als der CMYK-Farbraum. Deshalb wird für den Druck ein entsprechendes ICC-Farbprofil in Ihren Druckdaten benötigt. Durch das Profil werden die Farben so umgerechnet, dass die Farben möglichst nah am Original gedruckt werden können.

Für den Druck verwenden wir das ICC-Profil ISOcoatedv2 300%. Hier werden nicht nur die Farben möglichst originalgetreu umgerechnet, sondern gleichzeitig auch der Farbauftrag auf 300% reguliert.

DIN Formate

In Deutschland sind die Standardgrößen in der DIN-Norm 1922 festgelegt. 

Linienstärke

Im Falle von Haarlinien in Ihrem Dokument achten Sie bitte darauf, dass diese eine Mindeststärke von 0,25 pt (0,09 mm) haben. Es besteht sonst die Gefahr, dass solche zu dünnen Haarlinien nicht gedruckt werden können. Im Hinblick auf die Druckbarkeit einer Haarlinie kommt es auch darauf an, ob eine positive oder eine negative Linie verwendet wird.

Programme

Um Daten druckfähig anzulegen, benötigen Sie die dafür geeignete Programme. Programme wie WORD, EXCEL oder PowerPoint liefern keine Dateien, die zum Drucken geeignet sind.

Geeignete Programme sind zum Beispiel:

Adobe Illustrator:
Illustrator ist ein auf Vektoren basierendes Grafikprogramm. Vektorgrafiken lassen sich exakt berechnen und sind daher frei skalierbar (kleiner oder größer ziehen) ohne Qualitätsverluste zu erleiden.

Adobe InDesign:
InDesign ist ein Layoutprogramm, welches zum Erstellen von komplexen Daten wie Broschüren, Faltflyern, oder Katalogen, etc. geeignet ist. Entsprechende Funktionen erleichtern die Formatierung und die Erstellung der Druckdaten.

Adobe Photoshop:
Hier handelt es sich um ein Bildbearbeitungsprogramm, mit welchem man Bilder für den Druck bearbeiten kann. Es lassen sich Farbraumveränderungen, Auflösung und Bildkorrekturen problemlos durchführen.

Freehand:
Es ist wie Illustrator ein vektorbasierendes Grafikprogramm.

CorelDraw:
Hier handelt es sich um ein Vektorprogramm, welches für Windows-Systeme konzipiert wurde.

TIPP:
Wenn Sie über keines dieser Programme verfügen, können Sie auf kostenlose Programme wie GIMP oder Scribus zurückgreifen. Diese bieten ebenfalls alle notwendigen Techniken für ein druckfähiges Dateiformat.

Randabfallende Objekte

Man spricht von randabfallenden Objekten, wenn Bilder oder Flächen den Seitenrand überschreiten. Ein Hintergrund muss über das Endformat hinaus bis zum Datenformat angelegt sein. So vermeiden Sie unschöne Blitzer am Rand Ihres Dokuments.

Rechtschreibung

Bitte überprüfen Sie Ihr Dokument auf eventuelle Rechtschreibfehler, bevor Sie es zum Druck übertragen. Wir prüfen im Datencheck keine Rechtschreibung und übernehmen auch keine Verantwortung dafür.

Scannen

Beim Scannen ist es wichtig eine hohe Auflösung einzustellen. Empfohlen wird eine Ursprungsauflösung von 2540 dpi. Eventuelle Staubkörner oder andere Mängel in Ihrem Bild können Sie mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramms retuschieren.

Schriften

Um zu vermeiden, dass Schriften fehlen, müssen diese in das Dokument eingebettet sein. Das erfolgt in der Regel automatisch. Zur Sicherheit sollten jedoch alle Schriften in Pfade oder Kurven umgewandelt werden. Jetzt werden die Schriften nicht mehr als solche erkannt, sondern sind für das Programm nur noch Vektoren.

Seitendrehung

Anhand des bei jedem Produkt hinterlegten Datenblattes, können Sie den korrekten Seitenstand entnehmen. Bei anderer Ausrichtung Ihrer Daten führt dies zu einer falschen Seitenausrichtung.

Wir umschlagen Ihre Daten im Hochformat an der langen Seite, und im Querformat an der kurzen Seite.

Wenn Sie Ihre Daten im Querformat angelegt haben, aber ein hochformatiges Produkt bestellen (oder anders herum), dann drehen Sie die Daten entweder auf Kopf an Kopf oder Fuß an Fuß. Siehe folgende Beispiele:

Wenn Sie bewusst eine abweichende Ausrichtung angelegt haben, bitten wir Sie uns im Kundenhinweis eine entsprechende Information zukommen zu lassen.

Sicherheitsabstand

Der Sicherheitsabstand dient dazu, dass wichtige Bilder und Texte nicht angeschnitten werden. Er sollte ca. 6 mm zu allen Rändern betragen. Randabfallende Objekte sind natürlich ausgeschlossen.

Sonderfarben

Pantone- und HKS-Farben bezeichnet man als Vollton- oder Schmuckfarben. Sie werden nicht aus dem normalen 4-Farbsatz (CMYK) gemischt, sondern es wird eine fünfte Farbe der Produktion beigefügt. Volltonfarben werden hauptsächlich für die genaue Wiedererkennung von z.B. Firmenlogos o.ä. verwendet. Um Farbabweichung zu verhindern, sind hier die entsprechenden HKS- bzw. Pantone-Farben ergänzend zu bestellen.

Unter der jeweiligen „Produktbeschreibung“ können Sie sehen, welche Sonderfarben möglich sind. Wenn hier für Sie keine passende Auswahl vorhanden ist, sind auch Sonderproduktionen möglich.

Gold und Silber 

Gold- und Silberfarben werden nicht in CMYK angelegt, sondern sind reine Pantone-Farben. Verwenden Sie zur Darstellung dieser Farben folgende Farbtöne: Pantone 871 C (Gold) und Pantone 877 C (Silber).

Transparenzen

Transparenzen entstehen bei Deckkraftreduzierung oder Effekten wie Schlagschatten. Hier wird in Ihrem Layoutprogramm anstatt einer Farbaufrasterung nur ein Bildschirmeffekt dargestellt. Diese Transparenzen kann man nicht drucken. Sie werden daher in der Regel automatisch von Ihrem Grafikprogramm reduziert und in Farben aufgerastert.

Toleranzen beim Schneiden

Trotz computergesteuerter Maschinen können beim Schneiden Toleranzen bis zu 2 mm auftreten. Die Differenz kann leider nicht ausgeschlossen werden. Bitte achten Sie deshalb auf den Beschnitt und Sicherheitsabstand in Ihrem Dokument.

Überdrucken

Beim Überdrucken werden die Farbwerte des überdruckenden Objekts mit denen des darunterliegenden Objektes addiert. Diese Funktion wird hauptsächlich bei schwarzem Text verwendet um feine weiße Blitzer an den Rändern der Schrift zu vermieden. Dabei wird die schwarze Farbe auf die darunterliegende Farbe aufgedruckt und nicht ausgespart.

UV-Lack

Partieller UV-Lack

Anlegen eines Flyers mit UV-Lack

Wenn ein Flyer nur partiell mit UV-Lack lackiert werden soll, müssen Sie die Fläche mit Lack betiteln. Da der Lack durchsichtig ist und auf Ihrem Dokument nicht zu sehen wäre, benutzen Sie zur Simulation eine reine Farbe (z.B.: Magenta 100%) und stellen Sie diese auf „Überdrucken“.

Anlegen in Photoshop:
Erstellen Sie eine Auswahl der Elemente die später lackiert werden sollen. Anhand der gestrichelten Linie sehen Sie welche Elemente das sind.

Lassen Sie sich nun die Kanäle anzeigen. Es sollten die Kanäle CMYK, Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz zu sehen sein. Jeder dieser Kanäle zeigt den Farbauszug der jeweiligen Farbe. Um einen weiteren Kanal für den Lack anzulegen, klicken Sie auf das Drop-down-Menü in der rechten oberen Ecke.

Klicken Sie auf "Neuer Volltonfarbkanal…".

Benennen Sie nun im Feld "Name" den Kanal "lack" oder "glitzer". 

Danach klicken Sie auf das quadratische Farbfeld unter dem Punkt "Druckfarbmerkmale" und wählen Sie die Farbe Magenta (C: 0%, M: 100%, Y: 0%, K: 0%) aus. Der Wert bei "Stärke" sollte 0% betragen.

Bestätigen Sie alles mit OK.

Überprüfen Sie bitte ob der neue Volltonkanal auch eine Deckkraft von 100% hat. Lassen Sie sich hierfür nur den von Ihnen angelegten Kanal anzeigen. Es dürfen jetzt nur schwarze und weiße Flächen sichtbar sein. Gehen Sie sicher, dass alle schwarzen Flächen auch 100% Schwarz (K) sind. Die Deckkraft sehen Sie im Infofenster, wenn Sie mit dem Cursor auf die Lackfläche stehen.

Wenn Sie jetzt alle Kanäle einblenden, sollten alle Objekte die lackiert werden sollen in einer halbtransparenten, pinkfarbenen Fläche erscheinen. Diese Fläche simuliert nur den Lack und wird nicht gedruckt.

Speichern Sie nun Ihre Datei über "Speichern unter…" als Photoshop-PDF ab.

Anlegen in Illustrator:

Legen SIe ein neues Farbfeld an indem Sie im Drop-down-Menü der Farbpalette auf "Neues Farbfeld…" klicken.

Es öffnet sich ein Fenster in dem Sie das Farbfeld "lack" oder "glitzer" benennen. Stellen Sie den Farbtyp auf "Vollton" und legen Sie die Farbe Magenta (Cyan: 0%, Magenta: 100%, Gelb: 0%, Schwarz: 0%) an. Bestätigen Sie die Aktion mit OK.

Wählen Sie jetzt alle Objekte auf Ihrer Arbeitsfläche aus, welche Sie lackieren wollen. Wenn diese ausgewählt sind, duplizieren Sie die Objekte bitte passgenau darüber ("Bearbeiten", "Kopieren", "Bearbeiten", "An Originalposition einfügen"). Jetzt färben Sie die darüberliegenden Objekte in der Farbe "lack" bzw. "glitzer" ein. Wenn Sie zum Beispiel nur einen Lack über die Hälfte Ihres Dokuments oder in einer freien Form haben möchten, müssen Sie diese nicht duplizieren. Hier reicht es die Form einfach anzulegen und mit der Farbe "lack" oder "glitzer" zu füllen.

Um zu vermeiden, dass nun alles in Magenta gedruckt wird, müssen Sie alle Objekte mit der Farbe "lack" oder "glitzer" auf "Überdrucken" stellen. Öffnen Sie hierfür die "Attribute-Palette" und setzen Sie ein Häkchen bei "Fläche überdrucken" (alternativ: "Kontur überdrucken").

Zur Überprüfung können Sie über "Ansicht" die "Überdruckenvorschau" aktivieren. Jetzt sollten alle Objekte die lackiert werden sollen in einer halbtransparenten, pinkfarbenen Fläche erscheinen. Diese Fläche simuliert nur den Lack und wird nicht gedruckt.

Speichern Sie nun Ihre Datei über "Speichern unter…" als Adobe PDF (Druck) ab.

Anlegen in InDesign:

Legen SIe ein neues Farbfeld an indem Sie im Drop-down-Menü der Farbpalette auf "Neues Farbfeld…" klicken.

Es öffnet sich ein Fenster in dem Sie das Farbfeld "lack" oder "glitzer" benennen. Stellen Sie den Farbtyp auf "Vollton" und legen Sie die Farbe Magenta (Cyan: 0%, Magenta: 100%, Gelb: 0%, Schwarz: 0%) an. Bestätigen Sie die Aktion mit OK.

Wählen Sie jetzt alle Objekte auf Ihrer Arbeitsfläche aus, welche Sie lackieren wollen. Wenn diese ausgewählt sind, duplizieren Sie die Objekte bitte passgenau darüber ("Bearbeiten", "Kopieren", "Bearbeiten", "An Originalposition einfügen"). Jetzt färben Sie die darüberliegenden Objekte in der Farbe "lack" bzw. "glitzer" ein. Wenn Sie zum Beispiel nur einen Lack über die Hälfte Ihres Dokuments oder in einer freien Form haben möchten, müssen Sie diese nicht duplizieren. Hier reicht es die Form einfach anzulegen und mit der Farbe "lack" oder "glitzer" zu füllen.

Um zu vermeiden, dass nun alles in Magenta gedruckt wird, müssen Sie alle Objekte mit der Farbe "lack" oder "glitzer" auf "Überdrucken" stellen. Öffnen Sie hierfür die "Attribute-Palette" und setzen Sie ein Häkchen bei "Fläche überdrucken" (alternativ: "Kontur überdrucken").

Zur Überprüfung können Sie über "Ansicht" die "Überdruckenvorschau" aktivieren. Jetzt sollten alle Objekte die lackiert werden sollen in einer halbtransparenten, pinkfarbenen Fläche erscheinen. Diese Fläche simuliert nur den Lack und wird nicht gedruckt.

Speichern Sie nun Ihre Datei über "Exportieren…" als Adobe PDF (Druck) ab.

Anlegen in Freehand:

Mischen Sie sich im Farbmischer die Farbe Magenta (Cyan: 0%, Magenta: 100%, Gelb: 0%, Schwarz: 0%) und klicken Sie auf das Symbol "zu Farbfeldern hinzufügen".

Nun öffnet sich ein Fenster in dem Sie der Farbe den Namen "Lack" geben und den Farbtyp auf "Volltonfarbe" stellen. Die neue Farbe befindet sich nun in Ihrer Farbpalette.

Es ist darauf zu achten, dass der Schriftname nicht kursiv geschrieben ist. Das würde bedeuten, dass Ihre Farbe eine Prozessfarbe statt einer Volltonfarbe ist.

Wählen Sie jetzt alle Objekte auf Ihrer Arbeitsfläche aus, welche Sie lackieren wollen. Wenn diese ausgewählt sind, duplizieren Sie die Objekte bitte passgenau darüber. Jetzt färben Sie die darüberliegenden Objekte in der Farbe "Lack" ein. Wenn Sie zum Beispiel nur einen Lack über die Hälfte Ihres Dokuments oder in einer freien Form haben möchten, müssen Sie diese nicht duplizieren. Hier reicht es die Form einfach anzulegen und mit der Farbe "Lack" zu füllen. Wenn Sie die Objekte eingefärbt haben, setzen Sie ein Häkchen auf "Überdrucken" im Objekt-Fenster.

Wenn Sie Ihre Daten fertig angelegt haben, erzeugen Sie ein PostScript-File und distillen Sie es zu einem PDF.

Kontrollieren Sie bitte im Anschluss das PDF, ob auch alle Lack-Elemente überdrucken.

Anlegen in QuarkXpress:

Öffnen Sie das Farb-Fenster und klicken Sie auf "Neu".

Es öffnet sich ein Fenster in dem Sie die Farbe Magenta (Cyan: 0%, Magenta: 100%, Gelb: 0%, Schwarz: 0%) auswählen und diese mit dem Namen "Lack" betiteln. Wählen Sie zudem den Farbtyp "Volltonfarbe" aus. Bestätigen Sie mit OK.

Wählen Sie jetzt alle Objekte auf Ihrer Arbeitsfläche aus, welche Sie lackieren wollen. Wenn diese ausgewählt sind, duplizieren Sie die Objekte bitte passgenau darüber. Jetzt färben Sie die darüberliegenden Objekte in der Farbe "Lack" ein. Wenn Sie zum Beispiel nur einen Lack über die Hälfte Ihres Dokuments oder in einer freien Form haben möchten, müssen Sie diese nicht duplizieren. Hier reicht es die Form einfach anzulegen und mit der Farbe "Lack" zu füllen. Markieren Sie diese Objekte mit der Eigenschaft "Überdrucken".

Wenn Sie Ihre Daten fertig angelegt haben, erzeugen Sie ein PostScript-File und distillen Sie es zu einem PDF.

Kontrollieren Sie bitte im Anschluss das PDF, ob auch alle Lack-Elemente überdrucken.

Vektoren und Pixel

Pixel sind nichts anderes als kleine, einfarbige Bildpunkte. Je mehr Punkte ein Bild pro Inch (DPI) besitzt, desto besser ist in der Regel die Qualität. Im Pixelsystem kann prinzipiell alles dargestellt werden, allerdings würde sich die Qualität verschlechtern je größer das Bild skaliert wird. Vektoren erleiden bei Skalierungen keinen Qualitätsverlust, da sie sich im Gegensatz zu Pixel über mathematische Eigenschaften immer neu berechnen. Vektoren werden hauptsächlich für Formen, Flächen und Texte verwendet. Logos lassen sich meistens auch in Vektoren umsetzten.

Zeichensätze

Befindet sich schwarzer Text in Ihren Daten, legen Sie diesen bitte in 100% Schwarz an. Wären mehre Farben in der Textfarbe (z.B.: C 30, M 40, Y 15, K 90), würde es zu einem unsauberen Schriftbild kommen. Beachten Sie auch, dass die Schriftgröße 5 pt nicht unterschreiten sollte. Hier hört neben der Lesbarkeit des Auges, auch das saubere Schriftbild auf. Wenn eine Schrift zu klein wird, kann sie „zulaufen“ und wird somit unlesbar.

Datencheck

Basis-Check

Das prüfen wir im Basis-Check:

  • Format
  • Farbe (automatische Umwandlung)
  • Transparenzen (automatische Reduzierung)
  • Einbettung der Schriften
  • Seitigkeit

Kleinere Fehler in Ihren Druckdaten werden kostenfrei von uns korrigiert. Da der Prozess fast komplett automatisiert ist, werden Sie im Falle einer Korrektur nicht gesondert benachrichtigt.

Ihre Daten werden bei uns automatisch in CMYK umgewandelt und in unser ICC-Profil eingebettet. An dieser Stelle kann es zu, im Normalfall nicht bis kaum sichtbaren, Farbabweichungen kommen. Sollten sich Sonderfarben wie HKS oder Pantone in Ihrem Dokument befinden, werden diese, soweit sie nicht bestellt sind, automatisch in CMYK umgerechnet. Falls Ihre Datei nicht der von uns vorgegebenen Formatvorlage entspricht, wird diese von uns, soweit es die Gestaltung zulässt, (ohne Gewähr) angepasst.

Qualitätskontrolle

Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Ihre Druckdaten korrekt angelegt sind, empfehlen wir Ihnen eine professionelle und kostengünstige Überprüfung und Korrektur Ihrer Daten von unseren Experten.

Was prüfen wir?

  • Format: Richtiges Datenformat? Ausreichend Beschnitt? etc.
  • Auflösung: Haben Ihre Bilder die richtige Auflösung (z.B. in 300dpi)?
  • Farbe: Daten in CMYK angelegt? Richtiges Farbprofil eingebettet? Sind Sonderfarben oder Schmuckfarben angelegt? (Umwandlung erfolgt ggf. mit Info an Sie)
  • Transparenzen (Reduzierung mit Info an Sie)
  • Schriften: Sind alle Schriften vollständig eingebettet oder in Pfade konvertiert?
  • Seitigkeit: Stimmt die Seitigkeit / Seitenanzahl mit Ihrer Bestellung überein?
  • Seitendrehung: Stehen Ihre Seiten richtig herum, auch bei komplexeren Falzungen?
  • Überdruckende Objekte: Überdrucken weiße Objekte?
  • Sicherheitsabstand: Ausreichend Platz zum Rand?
  • Randabfallende Objekte: Randabfallende Objekte bis in den Beschnitt angelegt?
  • Überlauf: Passen Bilder, die über einen Bund laufen, später zusammen?
  • Haarlinien: Sind alle Linien über 0,1 mm angelegt?

Sollten Farbabweichungen oder weitere Unstimmigkeiten vorliegen, senden wir Ihnen einen digitalen Korrekturabzug per E-Mail. Überprüfen Sie diesen bitte sorgfältig. Sollte hier etwas fehlen (z.B.: Schriften) erhalten Sie von uns unverzüglich eine Nachricht, uns bitte korrigierte Druckdaten zu übermitteln. Vor der Produktion erhalten Sie in speziellen Fällen einen endgültigen Korrekturabzug zur letzten Prüfung (i.d.R. Per E-Mail). Hier können Sie die Druckdatei vor dem Druck ansehen und freigeben.

Produkte

Briefumschläge

Bitte beachten Sie, dass bei Briefumschlägen ein Greiferrand von 10 mm zur Oberkante des Endformats, bzw. 15 mm zur Oberkante des Datenformats erforderlich ist. Hier wird der Briefumschlag in die Druckmaschine gezogen und entsprechend bedruckt.

In der jeweiligen Produktbeschreibung finden Sie die passenden Druckvorlagen.

Bücher

Hardcover

Unter einem Hardcover versteht man ein Buch mit festem Umschlag. Dieser wird aus einer 2,2 mm starken Graupappe und einem 135g/m² Qualitätsdruck hergestellt. Zum zusätzlichen Schutz wird der Umschlag einseitig folienkaschiert.

Ein Hardcover-Umschlag kann nur einseitig bedruckt werden.

Die Innenseiten des Buches werden auf hochwertiges 80g/m² Naturpapier gedruckt und können farbig oder schwarz/weiß gedruckt werden. Bitte achten Sie darauf, dass der Vor- und Nachsatz unbedruckt bleibt. Sie können die Maße des Umschlags und der Innenseiten in der jeweiligen Druckdatenbeschreibung einsehen. Beachten Sie auch die Anlage des Buchrückens.


Softcover

Ein Softcover bezeichnet einen flexiblen Umschlag (Einband).

Hier wird ein 300g/m² Qualitätsdruckpapier verwendet, welches nach dem Druck einseitig folienkaschiert wird. Ein Softcover kann nur einseitig bedruckt werden. Hochwertiger Polyurethan-Klebstoff verklebt den Umschlag mit den Innenseiten zu einem festverleimten Buchblock.

Für das Material der Innenseiten gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wählen Sie bitte Ihr Wunschpapier in der Produktkalkulation unter „Papier und Auflage“ aus. Sie können die Maße des Umschlags und der Innenseiten in der jeweiligen Druckdatenbeschreibung einsehen. Beachten Sie auch die Anlage des Buchrückens.

Duftlack

Um Ihr Produkt noch weitgehender wahrnehmen zu können, veredeln Sie Ihre Flyer, Postkarten oder Visitenkarten mit einem Duftlack. Dieser wird im Siebdruck vollflächig auf die Außenseite Ihres Produkts aufgetragen. Mikroverkapselte Duft- und Aromastoffe werden durch Reibung auf der Oberfläche freigesetzt.

Eintrittskarten

Ohne Nummerierung und Perforation

Wenn Sie weder eine Nummerierung noch eine Perforation wünschen, legen Sie die Druckdaten bitte einfach im bestellten Format an.

Perforation

Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen können Sie eine deutliche Linie in Ihren Daten einbauen. Dadurch wissen wir, wo die Karte perforiert wird. Allerdings würde diese Linie mitgedruckt werden. Möglichkeit zwei wäre, Sie senden uns zusätzlich zu Ihren Druckdaten, eine Ansichtsdatei, in welcher die Perforationslinie eingezeichnet ist.

Nummerierung
Bei einer Nummerierung ist es wichtig, dass Sie entweder ein Feld auf der Druckdatei markieren, oder uns eine Ansichtsdatei zukommen lassen, auf der klar ersichtlich ist, wo die Nummerierung positioniert ist. Die Nummerierung ist abhängig von der Auflage. Wenn Sie beispielsweise 500 Stück bestellen, so werden die Karten von 1, 2, 3, … bis … 498, 499, 500 durchnummeriert. Falls Sie eine spezielle Nummerierung wünschen, legen Sie bitte eine Excel-Tabelle an und schreiben Sie hier Ihre gewünschte Nummerierung hinein. Jede Zelle entspricht einer Karte.

Beispiel: 0001, 0002, … oder AB190F, AB290F, …

Anlage Excel-Tabelle für eine spezielle Nummerierung
Ihre Excel-Tabelle muss als Excel 2003 (xls) gespeichert sein. Legen Sie in Ihrem Dokument bitte nur eine Spalte für die Nummerierung an und setzen Sie die Zellen auf „Text“-Formatierung. Nur so können wir die entsprechende Nummerierung produzieren.

Füllen Sie bitte jede Zelle bis zur gewünschten Auflage aus. Wenn Sie z.B. 250 Karten bestellen, müssen Sie auch 250 Zellen in Ihrem Dokument beschrieben haben. Wenn Sie z.B. 500 Karten bestellt haben, aber nur 400 Zellen beschrieben haben, teilen Sie im Kundenhinweisfeld bitte mit, dass der Rest nicht nummeriert wird.

Zeichen
Benutzen Sie bitte nur Buchstaben und Zahlen für die Nummerierung. Sonder- und Satzzeichen oder andere Glyphen werden nicht gedruckt.

Schrift der Nummerierung
Alle Nummern werden von uns in Arial gedruckt. Die Schriftgröße entnehmen wir Ihrer Ansichtsdatei oder der Größe des Nummerierungsfelds. Wenn Sie eine andere Schriftart wünschen, senden Sie uns bitte eine Sonderanfrage.

Plastikkarten

Plastikkarten: Transparent

Die Oberfläche von transparenten Plastikkarten ist sehr empfindlich und daher anfällig für Kratzer.

Wir raten Ihnen bei transparenten Plastikkarten nur einen einseitigen Druck, da die jeweils hintere Seite durch das transparente Material durchscheinen würde.

Plastikkarten: Gefrostet

Wir raten Ihnen bei transparenten Plastikkarten nur einen einseitigen Druck, da die jeweils hintere Seite durch das transparente Material durchscheinen würde.

Magnetkarte im Digitaldruck
In diesem Verfahren werden fertige Plastikkarten inkl. Magnetstreifen verwendet. Bei einem vollflächigen Druck kann es passieren, dass das Druckbild und der Magnetstreifen überlappen. Es wird empfohlen einen Sicherheitsabstand zum Magnetstreifen anzulegen.

Prägung
Eine Prägung ist nur einzeilig und in den Farben Gold, Silber, Schwarz, Weiß oder farblos möglich. Falls die Prägung farblos sein soll, wird sie in der entsprechenden Hintergrundfarbe erscheinen. Eine Prägung ist wegen internationaler Standards nur in der unteren Kartenhälfte umsetzbar. Zudem sollten Sie einen Sicherheitsabstand von 5mm zum Endformatrand einhalten. Nicht möglich sind Sonderzeichen und Umlaute wie zum Beispiel ß, ö, ä, ü. Es sollte sich auch kein Unterschriftsfeld oder Magnetstreifen im Bereich der Prägung befinden.

Es gibt zwei standardisierte Größen und Schriften für die Prägung:

Große Zeichen

Schriftgröße: 13 pt (ca. 5 mm)

Schriftart: OCR

Mögliche Zeichen: 0- 9

Maximale Zeichenanzahl (inkl. Leerzeichen): 20

 

Kleine Zeichen 

Schriftgröße: 9 pt (ca. 3 mm)

Schriftart: Gothic

Mögliche Zeichen: 0- 9, A-Z, &, Punkt (.), Minuszeichen (-), Schrägstrich (/)

Maximale Zeichenanzahl (inkl. Leerzeichen): 28

 

Personalisierung
Möglich in folgenden Schriftarten: Arial, Verdana und Times New Roman. Die Personalisierung wird im Offsetdruck standardmäßig in schwarz gedruckt. Teilen Sie uns bitte die gewünschte Schriftart und -größe im Kundenhinweisfeld mit. Auf Wunsch können gegen Aufpreis auch Sonderschriften verwendet werden. Die Schrift muss zusammen mit den Druckdaten zur Verfügung gestellt werden. Personalisierungsdaten sind als Excel-Dokument zusammen mit den Druckdaten zu übermitteln.

 

Unterschriftsfeld
Sie können für das Unterschriftsfeld eine individuelle Größe und eine beliebige Anzahl wählen. Es kann auch einen ganze Seite als Unterschriftsfeld verwendet werden.

Rubbelfeld
Ein Rubbelfeld ist im Digitaldruck sowie im Offsetdruck machbar. Im Digitaldruck ist die Größe frei wählbar. Beim Offset jedoch muss eine feste Größe von 36mm x 6mm eingehalten werden. Bitte beachten Sie auch den Mindestabstand von min. 5mm zum Endformatrand.

Magnetstreifen LoCo (Low Coercivity)
Magnetstreifen können in unseren Online-Shop nur als LoCo (Low Coercivity) bestellt werden. Wenn Sie eine höhere Codierung des Streifens benötigen, stellen Sie uns bitte eine Sonderanfrage über unser Kontaktformular.

Spezialfolie
Wenn Sie Ihre Karten zu einem späteren Zeitpunkt noch selbst bedrucken wollen, muss eine wiederbedruckbare Folie aufgezogen werden. Bitte geben Sie uns in diesem Fall über den Kundenhinweis Bescheid.

Gold und Silber
Hier wird im Digitaldruck direkt auf goldene bzw. silberne Kartenrohlinge gedruckt. Im Offset wird hingegen erst auf weiße PVC-Platten das Gold bzw. Silber gedruckt und im Nachhinein das von Ihnen gewünschte Druckbild.

Hologramm
Irisierendes Hologramm Global. Je nach Lichteinfall sind andere Symbole zu sehen. Das Hologramm wird über die gesamte Karte gedruckt.

Barcodes
Wenn Sie Barcodes verwenden, teilen Sie uns bitte den gewünschten Code im Kundenhinweis mit und lassen Sie uns zusätzlich zu Ihren Druckdaten ein Excel-Dokument mit allen Barcode-Nummern zukommen.

Hier ist eine Übersicht der verschiedenen Barcode-Arten:

Sonderanfrage

Falls Sie spezielle Wünsche haben, die wir mit unserem Standardsortiment nicht bedienen können, lassen Sie uns bitte eine Sonderanfrage über das Kontaktformular zukommen. Unser Team entwickelt gerne ein maßgeschneidertes Angebot für Sie.

Versand

Lieferzeit

Sie können den voraussichtlichen Liefertermin im Bestellvorgang einsehen. Wenn Sie Ihre Bestellung etwas schneller brauchen, können Sie je nach Produkt und gegen einen Aufpreis auch die Expressproduktion (24- oder 48-Stunden Service) in Anspruch nehmen. Die genauen Kosten, die hierfür anfallen, sind ebenfalls im Bestellvorgang ausgewiesen.

Wichtig: Lieferungen durch unseren Logistikdienstleister sind nur Montag – Freitag möglich.

Versandarten

Wir bieten Ihnen bei vielen Produkten zusätzlich zum Standardversand und gegen einen Aufpreis eine Overnight (24 Stunden) oder eine Express (48 Stunden) Produktion an.

24h Express: Ihre Bestellung trifft am darauffolgenden Tag bei Ihnen ein.

48h Express: Ihre Bestellung trifft innerhalb von 2 Arbeitstagen bei Ihnen ein.

Wichtig: Um eine dieser Versandarten ausführen zu können, müssen Ihre Druckdaten an Arbeitstagen (Montag – Freitag) bis spätestens 10:00 Uhr fehlerfrei an uns übertragen sein. Falls Ihre Druckdaten Fehler enthalten (zum Beispiel fehlende Daten oder Zahlung), kann sich die Lieferung verspäten. Zu beachten sind hierzu auch unsere Lieferzeiten (Montag – Freitag).